Kartoffelernte der Hauptschule Mechernich


Die 10er Klassen der Hauptschule Mechernich haben in Kooperation mit dem Freilichtmuseum Kommern in diesem Sommer die Gelegenheit genutzt und Kartoffeln, wie vor 100 Jahren angebaut und geerntet.
Hierzu fuhren sie mit dem Bus der Firma Schäfer vom Busparkplatz der Schule ab. Nach etwa 10 Minuten hatten sie ihr Ziel, das Freilichtmuseum in Kommern, erreicht. Dort pflanzten die Schüler an einem extra präparierten Grünstreifen Kartoffeln. Dazu mussten sie Erde zunächst lockern und die Kartoffeln in regelmäßigen Abständen eingraben. Nach erledigter Arbeit konnten sie wieder gen Schule fahren und der Natur ihren Lauf lassen.
Wenige Wochen später sollte die Ernte eingeholt werden können. Hierfür fuhren die Schüler erneut in Freilichtmuseum, in welchem am Kartoffelbeet bereits ein Lagerfeuer entzündet war. Frisch geerntete Kartoffeln wurden zunächst in Alufolie eingepackt und in die Glut des Feuers geschoben, bevor man mit der Erntearbeit beginnen konnte.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Denn so konnte die schwere Arbeit im Anschluss mit frisch „gebrannten“ Kartoffeln belohnt werden. Zur Ernte der Kartoffeln musste die Erde zunächst wieder gelockertert und die Kartoffeln per Hand aufgesammelt werden. Nach getaner Arbeit konnte sich die ganze Klasse über ihre Ernte freuen, die sie mit zur Schule nehmen durfte.
In der anschließenden Hauswirtschaftsstunden wurden die Kartoffeln zu Puffern verarbeitet, welche von allen Beteiligten mit Genuß gegessen wurden

Peter (Klasse 10)